Schwarzköpfiges Fleischschaf




Abkürzung:              
SKF
Rassenschlüssel:     05
VDL-Beschluss:       2003
Schwarzköpfiges Fleischschaf

Rassetypische Merkmale

Mittel- bis großrahmiges Fleischschaf. Die Beine sind vom Knie- bzw. Sprunggelenk abwärts dunkelbraun bis schwarz und weitgehend unbewollt. Der mittelbreite Kopf ist hornlos und ebenfalls schwarz, die Stirn ist mehr oder weniger bewollt. Kräftige, seitwärts abstehende Ohren. Weiße Crossbred-Wolle 
(33 -35
µm). Saisonaler Brunstzyklus mit langer Brunstsaison, Erstzulassung im Alter von 10 Monaten möglich. Gute Eignung sowohl für die Hüte- als auch für die Koppelhaltung auf Grünlandstandorten mittlerer bis hoher Ertragsfähigkeit.

 
Zuchtziel

Frohwüchsiges Fleischschaf mit mittelbreitem, schwarzem, nicht zu stark bewolltem Kopf. Ausgeprägte Fleischpartien, d.h. tiefe, breite, vorgeschobene Brust, tiefer und breiter Rumpf mit langem Rücken, der breit und gut bemuskelt ist. Ein breites, langes Becken mit vollen Außen- und Innenkeulen, die tief herunterreichen. Starkknochige, schwarze, möglichst unbewollte Beine. Abgesehen von einigen zulässigen schwarzen oder braunen Wollhaaren am Kragen und am Keulenrand wird ein einheitlich weißes, dichtes Wollvlies mit einer mittleren Feinheit von 33 - 35 µm angestrebt.  Widerstandsfähigkeit, Weide-, Marsch- und Pferch-Fähigkeit.

Leistungsangaben

 

Körper-Gewicht (kg)

Vlies-Gewicht (kg)

Ablamm-
ergebnis (%)

Widerrist-
höhe (cm)

Rumpf-
Länge (cm)

Altböcke

120 - 160

5,0 - 7,0

 

80 - 90

95 - 105

Jährlings-
böcke

90 - 120

5,0 - 6,0

 

75 - 85

90 - 100

Lammböcke 
(6 Monate)

60 - 80

 

 

 

 

Mutterschafe

70 - 100

4,0 - 5,0

150 - 200

70 - 80

80 - 95

Zuchtlämmer (6 Monate)

50 - 60

 

 

 

 

Die täglichen Zunahmen liegen bei Mastlämmern im Bereich von 400 - 500 g, die Schlachtausbeute beträgt bei einem handelsüblichen Lebendgewicht von 42 kg,  48 bis 50 %.

 Link zu Thüringer Züchtern