Ostfriesisches Milchschaf

 



Abkürzung:              OMW
Rassenschlüssel:     60
VDL-Beschluss:       24.05.2000
Ostfriesisches Milchschaf

Rassetypische Merkmale

Das Ostfriesische Milchschaf ist ein kräftiges und großrahmiges Schaf mit guter Milch- und Wollleistung. Der Kopf ist lang und leicht geramst, hornlos mit edlem Ausdruck. Die Ohren sind lang, dünn und leicht nach vorn gerichtet. Der Rumpf ist breit und tief mit ausgeprägter Rippenwölbung, langen, geraden Rücken mit leicht abschüssiger Kruppe die nicht zu kurz sein sollte. Die Gliedmaßen sind gut bemuskelt und korrekt gestellt. Das Euter ist geräumig, fest aufgehängt und breit angesetzt. Der Schwanz ist lang, dünn und unbewollt.

Das Ostfriesische Milchschaf ist eine frühreife und frohwüchsige Rasse mit hoher Fruchtbarkeit und saisonaler Brunst.

Die weiße Wolle ist lang abgewachsen, ausgeglichen und dicht mit einer Feinheit von 32-38 µm.

 

Zuchtziel

Frohwüchsiges, großrahmiges und anpassungsfähiges Milchschaf welches zum Hand- und Maschinenmelken geeignet ist. Es ist besonders auf eine hohe Fruchtbarkeit, gute Milch- und Fleischleistung zu achten.


Leistungsangaben

 

Körper-Gewicht (kg)

Vlies-Gewicht (kg)

Ablammergebnis (%)

Milchleistung
kg

Altböcke

110 - 130

5,0 – 7,0

 

 

Jährlingsböcke

90 - 120

 

 

 

Mutterschafe

70 - 100

4,0 - 6,0

200 - 300

600

Jährlingsschafe

60 – 80

 

 

 

Die täglichen Zunahmen liegen bei Mastlämmern im Bereich von 300 - 350 g, das handelsübliche Lebendgewicht beträgt 35 kg.

Link zu Thüringer Züchtern