Kamerunschaf



Abkürzung:              KAM
Rassenschlüssel:     80
VDL-Beschluss:       12. Mai 2005
Kamerunschaf


Rassetypische Merkmale

Das Kamerunschaf stammt aus Westafrika. Es ist ein kleines, kurzschwänziges Haarschaf.
Der Kopf ist länglich mit kleinen Ohren, die Mutterschafe sind hornlos. Das Sichelhorn der Böcke gilt ebenso als Geschlechtsmerkmal wie eine Mähne an Hals und Brust. Das Haarkleid ist dicht und eng anliegend und wird im Winter durch eine dichte Unterwolle, welche im Frühjahr wieder abgestoßen wird, ergänzt. Die rassetypischen Fellfarben sind braunmarkenfarbig, Bauch, Kopf und Beine sind mit schwarzer Zeichnung. Es gibt aber auch schwarzmarkenfarbige und reinschwarze Tiere. Die Brunst ist asaisonal, zwei Lammungen in einem Jahr sind möglich und die erste Zulassung kann im Alter von 7 Monaten erfolgen.

Zuchtziel

Züchtung eines anspruchslosen, widerstandsfähigen Landschafes mit Haarkleid. Die Fellfärbung muss mit verzeichnet sein.

Leistungsangaben

 

Körper-Gewicht (kg)

Vlies-Gewicht (kg)

Ablamm-ergebnis (%)

Widerrist-höhe (cm)

Altböcke

40 – 50

 

 

55-60

Jährlingsböcke

30 - 35

 

 

 

Mutterschafe

30 – 40

 

150

45-55

Jährlingsschafe

 

 

 

 

 
Die täglichen Zunahmen liegen bei Schlachtlämmern im Bereich von 120 - 150 g, das handelsübliche Lebendgewicht bei rund 30 bis 34 kg.

Link zu Thüringer Züchtern